FAQ

Advanced Localizer for RAD Studio VCL ist ein unersetzliches Komponentenpaket für Delphi, C++ Builder zur mehrsprachigen Hilfe in Ihrer Anwendung. Mit Hilfe dieses Paketes können Sie einfach und schnell die Eigenschaft aller Komponenten auf jeder Form lokalisieren. Erstellen Sie eine Sprachdatei, der die aktuelle Werte von sprachspezifierten Teileigenschaften enthalten, verwalten Sie lokale Dateien und spezifieren welche Komponenten zu lokalisieren sind. Aplikationen, die Advanced Localizer nutzen, können die Sprache mit nur einem Befehl ändern, ohne den Computer neu starten zu müssen. Dieses Packet erlaubt, die abgeleitete Komponenten zu schreiben, die mit den benutzerdefinierten Sprachendateien arbeiten können.

Advanced Localizer for RAD Studio VCL ist eine Reihe von Delphi/C++ Builder Komponenten, Sie müssen Delphi/C++ Builder installiert haben. Das Installationspaket von Advanced Localizer umfasst eine 'readme.txt' Datei, wo Sie die ganze Information über die Installation der Komponente finden.

 
Sie können eine beliebigen Zeilen im Kode lokalisieren, folgend der untenangeführten Instruktion:
  • Erzeugen Sie ine neue Sektion in der *.lng  Datei, zum Beispiel [Additional strings].
  • Kopieren Sie alle Zeilen aus der Sektion resourcestring in die von Ihnen neu erzeugte Sektion *.lng Datei. Zum Beispiel, hat die Sektion resourcestring die volgende Gestalt:
      • resourcestring
              String1 = 'String one';
              String2 = 'String two';
      • In solchem Fall, sollen in der *.lng Datei die volgende Zeilen vorhanden sein:
      • [Additional strings]
              String1="String one"
              String2="String two"
  • Jetzt können Sie jede dieser Zeilen mit Hilfe dem volgenden Kode bekommen: 
  •         var
          S1, S2: string;
          ...
          {Source – Diese Komponent TQLanguageSource in Ihrer Form}
           Source.FormSection := 'Additional strings';
          { Erhalten der Bedeutung: String1 }
           S1 := Source.LoadString('String1', '');
          { Erhalten der Bedeutung: String2 }
           S2 := Source.LoadString('String2', '');
          { Jetzt sind S1 und S2 lokalisiert}

Der Unterschied zwischen TQUserLanguageSource und TQLanguageSource (oder TQDBLanguageSource) liegt darin, dass TQLanguageSource und TQDBLanguageSource die lokalisierten Zeilen aus der hart aufgegebenen Quelle (aus der Textdatei eines streng bestimmten Formates oder aus dem Datensatz) bekommen, und TQUserLanguageSource kann die lokalisierten Zeilen aus einer beliebigen Quelle bekommen. Er hat einpaar zusätzliche Funktionen, die das Arbeiten mit der Quelle zulassen. Wenn Sie lokalisierte Information an jeder Stelle aufstellen wollen, ist es nötig, den TQuserLanguageSource zu verwenden.

Das eine Einschränkung der Testversion: In der Distribution der Testversion ist die Datei .dcu nicht vorhanden. Um den Fehler beheben zu können, muss man in Projekteinstellungen im Bereich "Runtime Packages" die Option "Link with runtime packages" deaktivieren und QLocalRT zur Liste hinzufügen.