EMS logo

Produkt Navigation

SQL Manager for DB2

Unsere Partnerschaften

Microsoft Certified Partner
Oracle Certified Partner
Embarcadero Technology Partner

EMS SQL Manager for DB2

Produkt FAQs

Inhaltsübersicht

F:
Was ist der EMS SQL Manager for DB2?
A:
EMS SQL Manager for DB2 ist ein leistungsstarkes Werkzeug für die Verwaltung und Entwicklung von DB2-Datenbanken. Der SQL Manager for DB2 eignet sich für Serverversionen bis 8.2 und unterstützt alle DB2-Objekte und -Datentypen. Das Produkt bietet viele leistungsstarke DB2-Werkzeuge für erfahrene Benutzer an, um alle ihre Anforderungen zu erfüllen. Der SQL Manager for DB2 hat eine neue moderne grafische Oberfläche mit einem gut beschriebenes Assistentensystem. So einfach im Gebrauch, dass auch ein Einsteiger damit ohne Probleme zurechtkommt.
F:
Wo ist der Unterschied zwischen den Full- und Freeware-Editionen des EMS SQL Manager for DB2?
A:
Diese Editionen des SQL Manager for DB2 unterscheiden sich in der Funktionalität. Die Liste der Unterschiede zwischen den Full- und Freeware Versionen kann in der Eigenschaft-Matrix angesehen werden.
F:
Was benötige ich, damit ich mit dem EMS SQL Manager for DB2 arbeiten kann?
A:
Für den Anfang, benötigen Sie die Möglichkeit, sich mit einem lokalen oder entfernten DB2 Server in Verbindung setzen zu können. Man kann den Server DB2 über den folgenden Link herunterladen: http://www-306.ibm.com/software/data/db2/. Außerdem brauchen Sie einen Computer der den EMS SQL Manager for DB2 System Anforderungen entspricht.
F:
Worin liegt der Unterschied zwischen den Funktionen des Importes/Exports im EMS SQL Manager for DB2 und den Utility des Data Export/Import for DB2?
A:
Data Export/Import for DB2 schließen zusätzliche Funktionen in sich ein, die nicht im SQL Manager vorhanden sind, wie z.B:

  • Export/Import der Daten aus / in mehrere Tabellen gleichzeitig;
  • Export/Import der Tabellen Daten aus / in mehreren Datenbanken auf einen Host;
  • command Line Utility für den Export/Import mit der Benutzung der Datei der Konfiguration, die alle Einstellungen des Exportes/Importes enthält. 

F:
Worin liegt der Unterschied zwischen dem Modul des Konstrukteurs der Anfragen in EMS SQL Manager for DB2 und dem Utility SQL Query for DB2?
A:
Als erstens, arbeitet SQL Query for DB2 schneller. Außerdem schließt der SQL Query for DB2 einige zusätzliche Möglichkeiten mit ein, solche wie:

  • Das Speichern der Anfragen History, das Ihnen erlaubt zum beliebigen Anfragen die zu einem früheren Moment ausgeführt wurden sind, zurück zu kehren;
  • Weitere Verbesserung im Programm Interface, für eine noch leichtere und produktive Arbeit.

F:
Worin liegt der Unterschied zwischen der Funktion der Extraktion der Meta Daten in EMS SQL Manager for DB2 und dem Utility EMS DB Extract for DB2?
A:
EMS DB Extract for DB2 schließt zusätzliche Möglichkeiten in sich ein, die Manager nicht unterstützt sind, solche wie:

  • Die Extraktion der Meta Daten gleichzeitig aus mehreren Tabellen auf einem Host;
  • Das Utility der Kommandozeile für die Extraktion mit der Benutzung der Datei der Konfiguration, die alle Einstellungen enthält;
  • Hohe Geschwindigkeit der Extraktion. 
F:
Ich kann DDL Datei nicht ändern. Warum?
A:
DDL Tab in Redaktor der Objekte ist für das Editieren nicht zulässig. In ihr wird der SQL Text der Operation dargestellt, die man für die Bildung dieses Objektes braucht. Sie können diesen Text ändern, indem Sie ihn im Buffer Kopieren, danach den Text in Szenarien SQL Redaktor einfügen. Mehr Infos sind verfügbar in Viewing object DDL structure.
F:
Wie kann ich das Format der Daten in den Tabellen einstellen?
A:
Sie können alle Formate der dargestellten Daten bestimmen: ganz, die Zeit und das Datum / Zeit im Fenster der Einstellungs-Umgebung, auf der Seite "Fabre und Formate".
F:
Ich brauche einige Änderungen in die Objekte meiner Testdatenbank einzutragen und danach dieselben Änderungen in der Hauptdatenbank vorzunehmen. Gibt es eventuell im SQL Manager for DB2 dafür spezielle Werkzeuge?
A:
Der Dialog Database Registration Info enthält die Registerkarte Logs, in der das Protokollieren aller Änderungen von Metadaten in der Datenbank und auch das Protokollieren aller SQL-Anweisungen, die im SQL Editor ausgeführt werden, aktiviert werden können.
F:
Ich versuche, die Daten aus der Tabelle zu exportieren, aber es werden nur die ersten 1000 Aufzeichnungen exportiert. Wie kann ich mehr als 1000 Aufzeichnungen gleichzeitig exportieren?
A:
Die Funktion des Exportes der Daten exportiert nur die Aufzeichnungen, die in der Tabelle in den aktuellen Moment gewählt sind. Als Voreinstellung, ist die Wahl auf 1000 Aufzeichnungen beschränkt, deshalb müssen Sie diese Bedeutung vergrößern, um die Möglichkeit des Exportes alle vorliegenden Tabelle zu haben. Sie können auch die Bedeutung der Beschränkung als Voreinstellung auf Bookmark der 'Tabelle' des Fensters der Einstellung der Umgebung ändern.
F:
Wo liegt der Unterschied zwischen den Funktionen "Datenbank extrahieren" ("Extract Database") und "Als SQL-Skript exportieren" ("Export As SQL Script")?
A:
"Als SQL-Skript exportieren" ist für das Exportieren der Tabellendaten, die ins Datenbanksystem anders als der DB2 Server eingefügt werden, vorgesehen. Verwenden Sie "Datenbank extrahieren", um die Daten in eine Tabelle auf dem DB2 Server zu kopieren.
F:
Wie kann ich das Verzeichnis ändern, in dem exportierte Daten gespeichert werden?
A:
Um das Verzeichnis ändern zu können, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die erforderliche Datenbank im DB Explorer und wählen Sie den Punkt "Datenbank-Registrierungsinformationen" im Kontextmenü aus (Man kann auch diesen Punkt im Hauptmenü der "Datenbank" finden). Es wird ein Formular mit Parametern der Datenbank geöffnet.
  2. Gehen Sie zur Registerkarte Verzeichnisse über.
  3. Legen Sie "Standardverzeichnis für Exportdaten" fest.

F:
Bei der Verbindung zur Datenbank erhalte ich den Fehler, dass es kein Modul 'db2app.dll' vorhanden ist. Was ist falsch hier?
A:
Um mit dem Server DB2 arbeiten zu können, brauchen Sie den DB2 Administration Client auf dem Rechner zu installieren. Der SQL Manager benutzt folgende Bibliotheken: 'db2app.dll', 'db2cli.dll', 'db2abind.dll', 'db2util.dll', 'db2aprep.dll'. Vergewissern Sie sich, dass eine korrekte Version auf Ihrem Rechner installiert ist.
F:
Ist es möglich, meine Datenbank/Abfragen/Einstellungen/Registrierungen von der alten oder falschen HDD, wo der SQL Manager installiert ist, wiederherzustellen?
A:
Der SQL Manager speichert alle Ihre Einstellungen in der Windows-Registrierung ab. D.h, die einzige Möglichkeit zum Übertragen Ihrer Datenbankdaten ist der Zugriff auf die Windows-Registrierung zu erhalten. Sie können das beim Laden des OS von Ihrer alten Festplatte (falls möglich ist) oder beim Öffnen der Registrierungsdatei mit einem speziellen Editorprogramm machen. Falls Sie das schaffen, können Sie den Zweig 'HKEY_CURRENT_USER\Software\EMS\DB2 Manager' in die *.REG Datei herunterladen, diese Datei in ein neues System übertragen und Informationen zur Registrierung beim Doppelklicken auf die Datei hinzufügen.