EMS logo

Produkt Navigation

Wählen Sie Ihr DB-Tool aus

Unsere Partnerschaften

Microsoft Certified Partner
Oracle Certified Partner
Embarcadero Technology Partner

EMS Nachrichten & Ereignisse

PostgreSQL Produkt Nachrichten

06/10/2014
EMS SQL Manager for PostgreSQL version 5.5 freigegeben

Wir freuen uns, eine neue Minor-Version des SQL Manager for PostgreSQL - eines leistungsstarken Tools für die Verwaltung und Entwicklung der PostgreSQL Datenbanken bekannt zu geben.Die neuste Version kann auf unserer Downloadseite zur Verfügung bereit.

Was ist im Manager for PostgreSQL 5.5 neu?

  1. Unterstützung der neuen PostgreSQL 9.4 Features:
    - Unterstützung des JSONB-Datentyps
    - Unterstützung der Änderung der DEFERABILITY-Parameter der Fremdschlüssel ohne Neuerstellung der Schlüssel
    - Unterstützung der Verschiebung aller Objekte von einem Tabellenbereich zu einem anderen
  2. Datenbank extrahieren. Jetzt wird das Ergebnisskript korrekt nach Objektabhängigkeiten organisiert.
  3. Datenbank sichern. Jetzt ist es möglich, das aktuelle Datum und Zeit zum Ergebnisnamen der Sicherungsdatei hinzuzufügen.
  4. Änderungsverwaltung. Zusätzliche Unterstützung der Slik Subversion 1.8.x-Client (Der SQL Manager läuft nur mit der 32-Bit-Client-Version).
  5. SQL-Editor. Code-Vervollständigung. Die Schlüsselwörter des PostgreSQL wurden mit Rücksicht auf die aktuelle Server-Versionen aktualisiert.
  6. Tabelleneditor. Neue Anordnung der Felder. Jetzt wird der Trigger nach dem Einfügen von Daten im Änderungsskript erstellt.
  7. SQL-Editor. Wenn die Option ‘Don’t save queries automatically for the next session’ aktiviert ist, wird der Benutzer gewarnt, dass die Änderungen automatisch beim Schließen der Registerkarte SQL Editor nicht gespeichert werden.
  8. Änderungsverwaltung. SVN.
    - Wenn das HTTPS-Zertifikat nicht gültig ist, wird der Benutzer bei der Vorgangsausführung angefordert, den Fehler zu ignorieren oder den Vorgang abzubrechen.
    - Bei Eingabe der nichtlateinischen Zeichen in einem Commit-Kommentar im System der Versionskontrolle trat der Fehler “Cannot write database history record” auf. Dies wurde jetzt behoben.
  9. SQL-Editor. Abfrageplan. Jetzt sind die Zahlenwerte rechts ausgerichtet und werden von Aufträgen aufgeteilt.
  10. DB-Explorer. Jetzt ist das Suchfeld nicht leer, wenn die Suche beendet wird.
  11. Datenbank sichern. Das lange Vorgangsprotokoll wurde am Ende abgeschnitten. Dies wurde behoben.
  12. Funktion DDL. Ungültige Zeichen für Bezeichner ohne Anführungszeichen wurden falsch in Namenparametern in Anführungszeichen gesetzt. Dies wurde behoben.
  13. Datenexport. Beim Export in die DBF-Datei erschienen die Werte der Integer-Felder in der Ergebnisdatei mit einem Tausendertrennzeichen. Dies wurde behoben.
  14. Das falsche Skript wurde beim Umbenennen der Felder einer Ansicht zu einem Nicht-Standard-Schema generiert. Dies wurde behoben.
  15. Beim Ändern des Feldtypes zu smallserial trat gelegentlich der Fehler auf. Dies wurde behoben.
  16. Funktion Debugger. Es war unmöglich, den Variablenwert des Types „Time“ zu ändern.
  17. Viele weitere Verbesserungen und Bugfixes.

twitterfacebook