EMS logo

Produkt Navigation

Wählen Sie Ihr DB-Tool aus

Unsere Partnerschaften

Microsoft Certified Partner
Oracle Certified Partner
Embarcadero Technology Partner

EMS Nachrichten & Ereignisse

Alle Nachrichten & Ereignisse

23/03/2015
SQL Manager for SQL Server version 4.1 freigegeben

Wir freuen uns, die Freigabe einer neuen Minor-Version des SQL Manager for SQL Server  – eines Hochleistungswerkzeuges für die Verwaltung und die Entwicklung der MS SQL Server Datenbanken, bekannt zu geben. Die neuste Version der Software kann auf unsere Downloadseite herunter geladen werden. 

Was ist neu im SQL Manager for SQL Server 4.1?

  1. Unterstützung von Azure SQL-Datenbank.
  2. Wenn jetzt ein Objekt verändert wird, wird ein Fenster mit Sternchen (*) im Fensterbalken markiert. Das gleiche gilt für Dateien in SQL Script Form, Visual Database Designer Diagramme usw.
  3. DB-Explorer.
    - Der Feldtyp und die Nullfähigkeit sind nun direkt im AVL-Baum abgebildet.
    - Favorisierte Abfragen und Skripts können zum Ordner "Favorisierte Objekte" hinzugefügt werden.
  4. Datenraster Jetzt ist es möglich, Zell-Cluster auszuwählen und sie in die Zwischenablage zu kopieren. Hierfür wird es empfohlen, im Dialogfeld Environment Options (Umgebungsoptionen) auf der Registerkarte Grid (Raster) zu Optionen Cell selection (Zellenauswahl) und Row/cell multi-selection (Zeile-/Zellenmehrfachauswahl) umzuschalten.
  5. Abhängigkeitsstruktur, Registerkarte Dependency (Abhängigkeit) in Objekteditoren. Die Abhängigkeiten von externen und gelöschten Objekten werden jetzt (für SQL Server 2008 und höher) angezeigt.
  6. Exportieren von Daten als SQL-Script, Datenbank extrahieren. Jetzt wird im Feld Script destination | File charset (Sсriptziel | Datei-Zeichensatz) der zuletzt gespeicherte Zeichensatz gewählt.
  7. Assistent zum Wiederherstellen von Datenbanken. Jetzt wird der Name der wiederhergestellten Datenbank im Formularkopf angezeigt.
  8. DDL-Trigger-Editor, Server-Trigger-Editor. Die Ereignisse werden in alphabetischer Reihenfolge sortiert.
  9. SQL-Monitor. Jetzt werden die Parameterwerte, die beim Abfrage- /Prozedurverlauf verwendet werden, auch im Protokoll angezeigt.
  10. Data Grid (Datenraster)
    - Wenn die Genauigkeit der Zeiteinstellung im Feld datetime2 überschritt drei Zeichen nach dem Dezimalkomma, trat ein Fehler bei der Datenöffnung auf. Es ist jetzt behoben.
    - Die Standardwerte für Datetime-Typen wurden beim Hinzufügen eines neuen Eintrages angezeigt. Es ist jetzt behoben.
    - Große Werte des bigint-Types werden für wissenschaftliche Schreibweise angezeigt. Es ist jetzt behoben.
    - Die Daten des tinyint-Feldes wurden nicht im Raster-Modus (Grid Mode) sortiert - Load Visible Rows (Sichtbare Zeilen laden). Dies wurde behoben.
  11. Login-Editor. In der Registerkarte User Mapping (Benutzerzuordnung) funktionierte Refresh (Aktualisieren) nicht. Dies wurde behoben.
  12. SQL-Editor. Bei der Ausführung einer Abfrage und der folgenden Deaktivierung der Option Show Actual Execution Plan (Aktuellen Ausführungsplan anzeigen) wurde in Ergebnissen ein zusätzliches Recordset (Datensatzgruppe) bei aufeinanderfolgenden Abfragen angezeigt. Dies wurde behoben.
  13. Assistent zum Anfügen/Trennen von Datenbanken. Einige Passwörter wurden bei Aufnahme in Wildcard falsch codiert. Dies wurde behoben.
  14. DB-Explorer. Wenn Sie die Option "Sort by aliases" (Sortieren nach Aliases) aktivieren, werden die Tabellenfelder auch sortiert. Dies wurde behoben.
  15. Beim Öffnen des Dialogfeldes Database Properties (Datenbank-Eigenschaften) für die nicht verbundene Datenbank wurde der Wert für den Datenbank-Besitzer nicht angezeigt. Dies wurde behoben.
  16. SQL Script. Beim Speichern wurde das Script zum Anfang gescrollt. Dies wurde behoben.
  17. Viele weitere kleine Verbesserungen und Bugfixes.

Wir hoffen, dass Ihnen unsere Software den gewünschten Nutzen bringt!

twitterfacebook