EMS logo

Produkt Navigation

Wählen Sie Ihr DB-Tool aus

Unsere Partnerschaften

Microsoft Certified Partner
Oracle Certified Partner
Embarcadero Technology Partner

EMS Nachrichten & Ereignisse

Alle Nachrichten & Ereignisse

12/07/2011
SQL Manager for SQL Server version 3.7 freigegeben

Wir freuen uns, die Freigabe einer neuen Minor-Version des SQL Manager for SQL Server  – eines Hochleistungswerkzeuges für die Verwaltung und die Entwicklung der MS SQL Server Datenbanken, bekannt zu geben. Die neuste Version der Software kann auf unsere Downloadseite herunter geladen werden.

Was ist neu im SQL Manager for SQL Server 3.7?

  1. Hinzufügen der Unterstützung der Optionen ANSI_NULLS und QUOTED_IDENTIFIER für Prozedure, Funktionen, Sichten, Tabellentriggers, Datenbanktriggers und Servertriggers.
  2. Aggregat-Editor. Hinzufügen der Möglichkeit für die Erstellung/Bearbeitung der Aggregate mit mehreren Parametern (SQL Server 2008).
  3. Volltextverzeichnis-Editor. Hinzufügen der Möglichkeit, Volltextindizes für ndizierte Sichten zu erstellen.
  4. DB Explorer.
    • Jetzt ist die Suche durch die Toolleiste „Suche“ sowohl in erweiterten, als auch reduzierten Strukturknoten möglich.
    • Im Skript, das durch den Befehl “Script to ...” erstellt wurde, werden die Deklarationen der Variablen für den Rückgabewert und den Ausgabeparameter zur gespeicherten Prozedur hinzugefügt.
  5. Editor-Optionen. Der maximale Wert für das Feld “Rechte Randposition” wurde erhöht.
  6. SQL Editor.
    • Einige Nationale Zeichen konnten nicht angezeigt werden. Dies wurde behoben.
    • Nach dem Ersatz mithilfe des Dialoges "Text ersetzen" war es gelegentlich nicht möglich, die Vorgangsmeldung über das Ende zu schließen. Dies wurde behoben.
    • Im SQL Server 2000 kam beim Öffnen der Option “Code-Vervollständigung” (Code Completion) für den Text '<Datenbankname>.<Schemaname>' der Fehler, “Invalid object name 'sys.schemas'“ auf. Dies wurde behoben.
  7. Datenansicht.
    • Die Anzeige der Unterebene führte gelegentlich zum Fehler "Die Komponente mit dem Namen XXX besteht bereits". Dies wurde behoben.
    • Einige nationale Zeichen wurden im Feld “Finden” angezeigt. Dies wurde behoben.
    • Falls ein Nationalzeichen in der Kopfzeile der Spalte war, wurden die Daten in diesen Spalten als „Null“ angezeigt. Dies wurde behoben.
    • Falls die aktive Sicht eine Unterebene ist, verursachte die Änderung des Wertes "Aufzeichnungsgrenze"den AV-Fehler. Dies wurde behoben.
  8. Server-Rollen. Das Öffnen des Formulars hat erheblich die CPU-Nutzung des Programms erhöht. Dies wurde behoben.
  9. Export/Import von Daten. Gelegentlich trat beim Importieren/Exportieren von Daten nach/von xlsx- und docx-Dateien im Windows 7, Microsoft Windows 8/8.1 ein Fehler. Dies wurde behoben.
  10. Exportieren von Daten als SQL-Skript. Jetzt wird beim Erstellen des SQL-Skriptes für den SQL Server die Definitionseinschränkung der Tabelle zum Ergebnisskript in der DDL-Tabelle hinzugefügt.
  11. UDF Editor.
    • Die Parameter des Tabellentypes wurden auf der Registerkarte “Parameter” nicht angezeigt. Dies wurde verboten.
    • Die Größe des Rückgabenwertes der Funktion wurde in DDL nicht angezeigt. Dies wurde behoben.
  12. Prozedur-Editor. Die Parameter der Standardwerte wurden für SQL-Prozeduren auf der Registerkarte “Parameters” nicht angezeigt. Dies wurde behoben.
  13. Wenn das Standardobjekt für das Objekt dem Tabellenfeld zugewiesen ist, wurde das Schema im Tabellenscheme in the EXEC sp_bindefault nicht angegeben. Dies wurde behoben.
  14. Server-Eigenschaften. Wenn das Öffnen des Formulars einen Fehler verursachte, trat statt der Fehlermeldung den AV-Fehler auf. Dies wurde behoben.
  15. Wartenschlange-Editor. Beim Bearbeiten/Löschen einer Wartenschlange, die nicht in einem aktuellem Schema erstellt wurde, wurde der Schemaname zum Skript nicht hinzugefügt. Der Fehler tritt auf. Dies wurde behoben.
  16. Feld-Editor. Es war nicht möglich, "Genauigkeit 0" für den TIME-Typ festzulegen (SQL Server 2008). Dies wurde behoben.
  17. Assistent zum Duplizieren von Objekten. Beim Duplizieren eines Wertes zum anderen Schema wurde der Schemaname in einigen Fällen ins Skript nicht hinzugefügt. Dies wurde behoben.
  18. Aggregat-Editor. Falls ein Parameter oder ein Rückgabentyp des Aggregates UDT war, war das jeweilige Feld im Editor beim Öffnen des Aggregates leer. Dies wurde behoben.
  19. Bei der Trennung der Datenbank während der Abfrage zum Speichern von Daten in jedem geöffneten Formular des Programms verursachte das Anklicken der Schaltfläche “Abbrechen” den AV-Fehler. Dies wurde behoben.
  20. Falls das aktuelle “Windows-Gebietschema” eine Multi-Byte-Codierung (z.B. Chinesisch) bei der Benutzung der nationalen Zeichen in Objektnamen verwendete, wurde der Name beim Speichern von Objekten abgeschnitten. Dies wurde behoben.
  21. Weitere kleine Verbesserungen und Bugfixes.

Wir hoffen, dass Ihnen unsere Software den gewünschten Nutzen bringt.

twitterfacebook