EMS logo

Produkt Navigation

Wählen Sie Ihr DB-Tool aus

Unsere Partnerschaften

Microsoft Certified Partner
Oracle Certified Partner
Embarcadero Technology Partner

EMS Nachrichten & Ereignisse

Alle Nachrichten & Ereignisse

04/07/2011
EMS SQL Manager for Oracle version 2.6 freigegeben

Wir freuen uns, eine neue Minor-Version des SQL Manager for Oracle - eines leistungsstarken Werkzeuges für die Verwaltung und Entwicklung der Datenbanken des Oracle-Servers, bekannt zu geben.

Die neuste Version des SQL Manager for Oracle kann auf unserer Downloadseite herunter geladen werden.

Was ist neu im SQL Manager for Oracle 2.6?

  1. SQL Editor und SQL Skript.
    • Hinzufügen der Möglichkeit zur Timeout -Festlegung für die Abfrageausführung.
    • Es war nicht möglich, eine Abfrage mit der Verwendung der Option „Asynchrone Abfrageausführung“ abzubrechen. Der SQL Editor hängte sich bei der Ausführung der umfangreichen Abfragen auf. Dies wurde behoben.
  2. Hinzufügen der Möglichkeit ressourcenintensive Abfragen, deren Ausführung zu lange (mehr als 10 Sekunden) dauert, zu erkennen.
  3. Wenn die Oracle-Home-Liste leer ist (Client ist nicht festgelegt), erscheint jetzt ein Benachrichtigungstext.
  4. Bei der Einstellung eines Zeichenfolgentyps für ein neu erstelltes Tabellenfeld wird die Größe 10 standardmäßig festgelegt.
  5. Hinzufügen der Möglichkeit die “Multi-Insert-Option” beim Exportieren von Daten als SQL-Skript auszuwählen (falls diese Option vom Server unterstützt wird).
  6. Die Änderung des Quellcodes „Objekttypkörper" verursachte den Verlust eines kundenspezifischen Formatierung. Dies wurde behoben.
  7. Es war nicht möglicht, Kennzeichner unter der Verwendung der Option „Erstellte Objektnamen zur Großschreibung konvertieren“ in Anführungszeichen zu setzen. Dies wurde behoben.
  8. Falls der Dateiname mit einer Zahl begann, trat eine Fehlermeldung nach dem Datenexport auf. Dies wurde behoben.
  9. Wenn keine Datenbank nach der Verwendung der Option „Lokale Namensparameter bearbeiten“ nicht registriert wurde, trat der AV Fehler (Zugriffsverletzung) auf.
  10. Bei der Erstellung des Wiederherstellungspunktes "Flashback” trat der Fehler “Ungültige Kennzeichner oder die Adressdatei kann nicht geöffnet werden” auf. Dies wurde behoben.
  11. Beim Duplizieren der Tabelle mit dem Ersatz des Layout-Schemas wurde der Tabellenbereich falsch geändert. Dies wurde behoben.
  12. Abfrage-Generator. Bei der Ausführung der Abfragen als “Insert As Select” trat der Zugriffsverletzungsfehler auf. Dies wurde behoben.
  13. Prozedurerstellung. Nach dem Klicken auf den Button „Kompilieren“ in der Option „Erstellte Objektnamen zur Großschreibung konvertieren“ trat der Zugriffsverletzungsfehler auf. Dies wurde behoben.
  14. Jetzt ist es möglich, die Abfragen, die Zeichenfolgenwerte mit Zeichen “ ’ ” (Apostroph) enthalten, auszuführen.
  15. Es war nicht möglich, die Zeilen mit 1000 und mehr Zeichnen ins varchar-Feld (4000) einzufügen. Dies wurde behoben.
  16. Beim Auswählen der Option "AutoIncrement" zur Bearbeitung der vorher erstellten Felder wurden die inkrementieren Metadaten nicht erstellt. Dies wurde behoben.
  17. Bei der Erstellung eines Schlüssels wurde der ins Feld “Tabellenbereich” eingefügte Wert ignoriert. Dies wurde behoben.
  18. Es gab redundante Datensätze im Raster bei der Ausführung der Abfragen "select cast (fieldname as varchar (100)) from tablename". Dies wurde behoben.
  19. Die Objekte, die sich in einem aktuellen Tabellenbereich befanden, wurden nicht angezeigt. Dies wurde behoben.
  20. Weitere kleine Verbesserungen und Bugfixes.

Wir hoffen, dass Ihnen unsere Software den gewünschten Nutzen bringt!

twitterfacebook