EMS logo

Produkt Navigation

Wählen Sie Ihr DB-Tool aus

Unsere Partnerschaften

Microsoft Certified Partner
Oracle Certified Partner
Embarcadero Technology Partner

EMS Nachrichten & Ereignisse

Alle Nachrichten & Ereignisse

23/06/2010
SQL Manager for SQL Server Version 3.6 freigegeben

Wir freuen uns, die Freigabe einer neuen Minor-Version des SQL Manager for SQL Server  – eines Hochleistungswerkzeuges für die Verwaltung und die Entwicklung der MS SQL Server Datenbanken, bekannt zu geben. Die neuste Version der Software kann auf unsere Downloadseite herunter geladen werden.

Was ist neu im SQL Manager for SQL Server 3.6?

  1. SQL Editor.
    • Jetzt wird die Anzahl der betroffenen Datensätze für jede Batch-Anweisung angezeigt.
    • Wenn die Abfrage mehrere Recordsets zurücksetzt, wird die Anzahl der Datensätze jetzt für jeden Datensatz angezeigt.
    • Die Daten der Abfrage FOR XML wurden falsch angezeigt, falls die Daten als Elemente dargestellt wurden. Dies wurde behoben.
    • Die Etiketten in Prozeduren wurden als Parameter bei der Ausführung betrachtet. Dies wurde behoben.
    • Für einige Abfragetypen, die mehrere Recordsets zurücksetzen, funktionierte der Export des zweiten und nachfolgenden Recordsets nicht korrekt. Dies wurde behoben.
    • Die Daten der VARCHAR- und TEXT-Felder, die nationale Zeichen enthielten, wurden falsch sortiert. Dies wurde behoben.
    • Bei der wiederholten Ausführung auf dem SQL Server 2000 wurden gelegentlich die Infomeldungen nicht angezeigt. Dies wurde behoben.
    • Gelegentlich konnte der RunTime-Zeitgeber nach der Ausführung nicht gestoppt werden. Dies wurde behoben.
  2. Tabellen- und View-Editors, Daten-Registerkarte. Jetzt ist das Bearbeiten der neuen Werte von DATETIME-Typen möglich mit der Eingabemaske und dem Dropdown-Kalender.
  3. Tabelleneditor. Daten-Registerkarte.
    • Die Breite der uniqueidentifien Felder wurde im Formular "View" vergrößert.
    • Unter Windows 7, Microsoft Windows 8/8.1 wurde die Größe des Rasters nicht korrekt nach der Veränderung der Größe des Formulars geändert. Dies wurde behoben.
    • Der Rasterlevel verschwand nach dem Hinzufügen des Levels und der nachfolgenden Ausführung des Befehls "Aktualisieren". Dies wurde behoben.
    • Der Befehl "Set to Empty String" funktionierte für VARCHAR (MAX) -Felder nicht. Dies wurde behoben.
    • Beim Anklicken "Fetch All" in Tabellen mit einer großen Anzahl von Datensätzen wurden die Datensätze langsam geladen. Dies wurde behoben.
  4. Datenbanken extrahieren.
    • Beim Extrahieren einer Tabelle mit dem Filestream-Feld wurde ein falsches Skript erstellt: Die Daten wurden vor dem Anlegen des eindeutigen Schlüssels eingefügt, was zu einem Fehler führte. Dies wurde behoben.
    • In manchen Fällen wurden die Befehle der Indizes-Erstellung im Ergebnisskript dupliziert. Dies wurde behoben.
  5. Aktivitätsmonitor: Der Text wird jetzt im SQL Text Dialog hervorgehoben.
  6. Beim Texteinfügen wurden einige nationale Zeichen durch Anführungsstrichen im Raster und SQL Editor ersetzt. Dies wurde behoben.
  7. Abfrage-Generator. Die Abfrage, die in TOP eine Klausel oder einen Wert in Klammern enthielt, wurde nicht analysiert. Dies wurde behoben.
  8. Fenster-Symbolleiste. Das Umschalten zwischen den Fenstern funktionierte nicht korrekt, wenn eine große Anzahl von Fenstern geöffnet wurde. Dies wurde behoben.
  9. Bei der Umbenennung der Prozedur ohne erneute Kompilierung ihres Textkörpers wurde ein alter Name in DDL angezeigt. Dies wurde behoben.
  10. Die übrigen Klammern wurden gelegentlich in den Werten der standardmäßigen Felder falsch abgeschnitten. Dies wurde behoben.
  11. Gelegentlich wurden in DDL der Tabellen die Namen der Einschränkungen angezeigt, die vom Server automatisch erstellt wurden. Dies wurde behoben.
  12. Prozedur-Editor. Beim Starten des Datenexportes nach der Ausführung der Prozedur, die Recordset zurücksetzte, trat der Fehler "Missing SQL property" auf. Dies wurde behoben.
  13. Jetzt ist es möglich, die Spaltenbreite auf der Registerkarte "Berechtigungen" der Objekteditoren zu ändern.
  14. Tabelleneditor. Falls in der DDL-Registerkarte die Option Filestream und die Einschränkungen für das Feld gesetzt wurden, wurde ein fehlerhafter SQL Text erstellt. Dies wurde behoben.
  15. Verwaltung von Indizes. Beim Arbeiten mit dem SQL Server 2000 konnten leere Zeichenfolgen in der Indexliste erscheinen, wenn die ausgewählte Tabelle Statistikobjekte enthielt. Dies wurde behoben.
  16. Tabelleneditor. Die Statistikobjekte wurden in der Indexliste im SQL Server 2000 angezeigt. Dies wurde behoben.
  17. Weitere kleine Verbesserungen und Bugfixes.

Wir hoffen, dass Ihnen unsere Software den gewünschten Nutzen bringt! Für Ihre Vorschläge und Anregungen sind wir Ihnen sehr dankbar.

twitterfacebook