EMS logo

Produkt Navigation

Wählen Sie Ihr DB-Tool aus

Unsere Partnerschaften

Microsoft Certified Partner
Oracle Certified Partner
Embarcadero Technology Partner

EMS Nachrichten & Ereignisse

Alle Nachrichten & Ereignisse

18/02/2010
SQL Manager for PostgreSQL Version 4.7 freigegeben

Wir freuen uns, die Freigabe einer neuen Minor-Version des SQL Manager for PostgreSQL - eines Hochleistungswerkzeuges für die Verwaltung und die Entwicklung von PostgreSQL-Datenbanken, bekannt zu geben. Die neueste Version kann auf der Downloadseite herunter geladen werden.

Was ist neu im SQL Manager for PostgreSQL 4.7?

  1. Hinzufügen der Unterstützung von Privilegien auf Spaltenebene (for PostgreSQL 8.4).
  2. Grant Manager und Registerkarte „Berechtigung“ in den Objekt-Editoren. Hinzufügen der Privilegien zum Abschneiden (for PostgreSQL 8.4).
  3. SQL Editors.
    • Hinzufügen der Möglichkeit für die Verwendung der Code-Faltung für Regionen – Abschnitten, die durch --region und --endregion eingeschränkt sind.
    • Die im Datei-Dialog Öffnen/Speichern ausgewählte Dateicodierung wird gespeichert und danach beim Öffnen/Speichern von Dateien nächstes Mal verwendet.
    • Der Befehl „Rückwärtig“ funktionierte nicht für die Absage eines aktuellen Zeilenkommentars. (Ctrl+/).
  4. Serverstatus. Die Aktualisierungsrate wird jetzt zwischen Arbeitssitzungen gespeichert.
  5. Tabelleneditor. Registerkarte "Daten".
    • Hinzufügen der Option ‘Include Data of Descendant Tables’ zur Werkzeugleiste für Tabellen, die Nachfolger haben.
    • Wenn eine Tabelle ein Feld mit dem mit Großbuchstaben geschriebenen Namen enthielt, trat ein Fehler beim Sortieren nach diesem Feld auf. Dies wurde behoben. 
    • Die nicht englischen Namen der Felder wurden falsch angezeigt. Dies wurde behoben.
    • Beim Verbinden über HTTP und beim Einfügen von Daten im Serial-Feld, trat ein Fehler auf, wenn search_path für einen angegebenen Benutzer Schemas hatte, die in der Datenbank fehlten (für den Modus mit deaktivierten Transaktionen). Dies wurde behoben.
    • Der Punkt im Kontextmenü ‘Set Empty String’ wurde für VARCHAR-Felder mit nicht eingeschränkter Größe immer deaktiviert. Dies wurde behoben.
  6. Aggregat-Editor. Jetzt ist es möglich, bei der Erstellung von Aggregaten als Einfügedateien die Domäne auszuwählen (PostgreSQL 8.2 und höher).
  7. Datenbank extrahieren.
    • Wenn der Pfad zur Skriptdatei die nicht bestehenden Ordner enthält, werden diese automatisch erstellt.
    • Beim Extrahieren einer Funktion mit dem Parameter aus einer unterschiedlichen Schema, als die Funktion selbst, wurde gelegentlich ein falsches Skript erstellt.
  8. SQL Editor. 
    • Hinzufügen der Tastenkombination Ctrl+D für den Befehl ‘Show Results on Edit Tab’.
    • Beim bestimmten Festlegen der Optionen wurde für alle Abfragen “0 records fetched” angezeigt. Dies wurde behoben.
  9. Die Eingabetypen in DDL-Aggregaten werden jetzt in einer Spalte angeordnet.
  10. Tastenzuordnung. Der Bestätigungsdialog wird jetzt beim Löschen eines Schemas und einer Tastenkombination angezeigt.
  11. Formular der Tabellenerstellung. Der Standardwert für die Option ‘With oids’ ist jetzt ‘off’, denn der gleiche Wert wurde auf dem Server ab der Version 8.1. eingestellt.
  12. Wenn zuerst eine Datenbank registriert und danach die Registrierung eines Hosts aufgehoben wurde, trat gelegentlich Access Violation auf. Dies wurde behoben.
  13. Visueller Databank-Designer. Wenn die Objektliste in einer Struktur angeordnet war, ergab der Doppelklick auf ein Schema den Fehler Access Violation. Dies wurde behoben.
  14. Objekteditoren, Registerkarte „Abhängigkeiten“. Wenn eine nicht englische Lokalisierung im Programm eingestellt war, ergab die Umschaltung zur Registerkarte den Fehler ‘Floating point division by zero’. Dies wurde behoben.
  15. Es wurden mehrere Fehler, die beim Arbeiten mit Typen „row“ und „record“ im Funktions-Debugger auftraten, behoben.
  16. Wenn ein Speicherparameter anders als Füllfaktor für eine Tabelle eingestellt wurde, trat ein Fehler bei der Verbindung zur Datenbank auf. Dies wurde behoben.
  17. Abfragegenerator. 
    • Nicht englische Namen der Felder wurden falsch angezeigt. Dies wurde behoben.
    • Wenn ein Tabellen- bzw. Feldnamen mit Kleinbuchstaben und in der Abfrage mit demselben Namen mit Großbuchstaben oder ohne Anführungszeichen geschrieben wurde, trat ein Fehler auf. Dies wurde behoben.
  18. Funktionseditor. Nach der Ausführung einer Funktion, die Recordset zurückgab, hörten die Tastenkombinationen Ctrl+Ins und Shift+Ins auf, im Editor des Funktionstextes zu funktionieren. Dies wurde behoben.
  19. Weitere kleine Verbesserungen und Bugfixes.

Wir hoffen, dass Ihnen unsere Software den gewünschten Nutzen bringt. Für Vorschläge und Anregungen sind wir Ihnen sehr dankbar.

twitterfacebook