EMS logo

Produkt Navigation

Wählen Sie Ihr DB-Tool aus

Unsere Partnerschaften

Microsoft Certified Partner
Oracle Certified Partner
Embarcadero Technology Partner

EMS Nachrichten & Ereignisse

Hauptnachrichten

27/08/2013
SQL Manager for SQL Server version 3.9 freigegeben

Wir freuen uns, die Freigabe einer neuen Minor-Version des SQL Manager for SQL Server  – eines Hochleistungswerkzeuges für die Verwaltung und die Entwicklung der MS SQL Server Datenbanken, bekannt zu geben. Die neuste Version der Software kann auf unsere Downloadseite herunter geladen werden. 

Was ist neu im SQL Manager for SQL Server 3.9?

  1. Die Möglichkeit, die Objekt-Definitionen, in die Dateien zur weiteren Verwendung mit dem Versionskontrollsystem einzutragen (Menü Tools | DDL in Dateien).
  2. SQL-Editor. Quick Code.
    • Die Liste der Tabellenfelder der aktuellen SELECT-Abfrage wird jetzt bei "Code Completion" (zu dt. Codevervollständigung) auch ohne Angabe der Tabellenalias angezeigt.
    • Kontext-sensitive Elemente: Tabellenaliasen der aktuellen SQL-Abfrage, lokale Variablen, Query Table Felder werden jetzt bei "Code Completion" an der Spitze der Liste angeordnet.
    • Hinzufügen der Unterstützung von benutzerdefinierten Funktionen mit Tabellenwerten, um das Feld in die Liste "Code Completion' aufzunehmen.
    • Es ist möglich, den Wert in "Code Completion" mit der Leertaste auszuwählen. (Option in Optionen | Editor-Optionen | Display |. Quick Code)
    • Der Code-Parameter funktionierte nicht, wenn benutzerdefinierte Funktionsnamen in Anführungszeichen gesetzt wurde. Es ist jetzt behoben.
  3. Assistent zum Duplizieren von Objekten. Beim Duplizieren der Tabelle zur Datenbank auf dem gleichen Server, wird das Kopieren mit der SQL-Anweisung INSERT ... SELECT FROM durchgeführt. Aber beim Duplizieren auf den anderen Server werden die Anweisungen zum Kopieren von Daten ins Haupt-Skript nicht aufgezeichnet und werden separat durchgeführt, was weniger Speicher erfordert.
  4. Editor zum Überprüfen von Einschränkungen. Nun wird die Einstellung der Eigenschaft „Check existing data“ aus dem Systemverzeichnis genommen und wird in die Einschränkungen von Definitionen inkludiert.
  5. SQL-Editor. Für die Bequemlichkeit werden Informationen über die Zeit der Abfrageausführung auf der gleichen Statusleiste angezeigt, wie die Anzahl der zurückgegebenen Datensätze.
  6. Aktivitätsmonitor. Der Filter wird nicht beim Klicken auf „Refresh“ (zu dt. Aktualisieren) zurückgesetzt.
  7. Auftragsverlauf. Die Zeitwerte werden jetzt für einen bequemeren Vergleich formatiert.
  8. Jobs (zu dt. Aufträge). Beim Öffnen des Formulars wurden die Daten nicht aktualisiert: Gelegentlich wurden nur die Namen der Aufträge gezeigt und der ganze Rest der Informationen war leer. Dies wurde jetzt behoben.
  9. Neues Tabellenformular. Das Kontextmenü wurde für die Felder-Liste nicht geöffnet. Dies wurde jetzt behoben.
  10. DDL-Trigger-Editor. Nach dem Kompilieren eines deaktivierten Triggers wurde er aktiviert. Dies wurde behoben.
  11. UDT Editor. Beim Speichern von Einschränkungsänderungen der Tabellentype wurde gelegentlich das falsche Skript erzeugt. Dies ist jetzt behoben.
  12. Assistent zum Speichern von Einstellungen. Die Datenbank-Projekte für den Server mit den benannten Instanzen wurden nicht gespeichert. Dies wurde behoben.
  13. Umgebungsoptionen. Benannte Regeln. Der Wert des Indextyps vom Tag für XML-Indizes wurde nicht gespeichert. Dies wurde jetzt behoben.
  14. Dialogfeld zum Auswählen von Objekten. Im Bereich des Benutzers wurden die Rollen, und Rollen wurden im Bereich des Benutzers angezeigt. Dies wurde behoben.
  15. Anmeldeinformations-Editor. Wenn die Felder "Kennwort" und "Kennwort bestätigen" unterschiedliche Werte enthielten, kam es beim Kompilieren zu zwei Fehlermeldungen. Dies wurde behoben.
  16. Dialogfeld von Umgebungsoptionen. Für Registerkarte Tools | Objekteditor wurde falsche jetzt behoben.
  17. Viele weitere Verbesserungen und Bug-Fixes.

Wir hoffen, dass Ihnen unsere Software den gewünschten Nutzen bringt!

twitterfacebook